Klick…Surr…Wedel

Die Prozedur konnte man früher doch relativ häufig sehen. Ich selbst habe die Polaroid erst vor wenigen Jahren ausprobieren können – wie neuerdings öfter – Dank einer Kamera-Schenkung.

Polaroid SX-70

Zunächst hatte ich nicht darüber nachgedacht, sie zu verwenden und musste mir erst einmal das Öffnen der Kamera auf YouTube anschauen – man will ja schließlich nichts kaputt machen.

Dann kam aber auf einmal Impossible Project und präsentierte Filme für die Polaroid SX 70.

Dass ich hier natürlich zuschlagen musste, war klar.

Die Ernüchterung kam mit den Ergebnissen.

Versuch I

Für mich musste ich folgende Fragen beantworten:

  • Welchen Gewinn habe ich von unscharfen, kontrastarmen Aufnahmen, die wegen Kunststofflinsen und schwacher Fotochemie vor mir liegen habe? Keinen, die Effekte kann ich digital genauso erzeugen.
  • Ist es mir die hohen Kosten wert? Nein, Experimente ohne Aussicht auf Erfolg sind mir zu teuer.
  • Gibt es einen künstlichen Aspekt, auf das Format begrenzt zu sein? Quadratische Fotos gibt es bei mir schon zuhauf.

Letztlich muss ich sagen – nein.

Analoger Film ist bei mir vorerst nicht abgeschrieben, Instant-Fotografie allerdings schon.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...