Dank der Firma Sauter in München konnte ich die aktuellen Flaggschiffe aus dem Hause Canon ausprobieren.

Gut, richtig intensiv natürlich nicht, aber mal ein kleines “hands on”.

Die EOS RP fühlte sich gar nicht schlecht an, wenn man die Griffverlängerung verwendet. Ohne ist sie etwas zu kurz. Wie die Fotos sind, muss ich natürlich erst am Rechner ansehen.

Die R ist programmgemäß größer und mit mehr Bedienelementen. Auch sie liegt gut in der Hand. Auf die Fotos bin ich gespannt. Nach Display gab es schon einen großen Sprung in Sachen ISO-Rauschen.

Das Handling gibt keine Rätsel auf. Nur die Nasenspitze setzt Fokuspunkte um. Da lässt sich bestimmt was umkonfigurieren.

Die 5D Mk. IV wirkt da schon altbacken, aber über jeden Zweifel erhaben.

Nur um irgendwelche Missverständnisse im Vorfeld auszuräumen: Weder bekomme ich Geld von Canon, noch wurde ich von deren Meinung beeinflusst. Ich bin lediglich Anwender und schreibe daher auch aus rein meiner persönlichen Sicht.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...